Didgeridoo-Intensiv-Wochenende

für fortgeschrittene Einsteiger/innen 1

in Dreieich-Sprendlingen bei Frankfurt

am 28.01. + 29.01.2017

oder

17.06. + 18.06.2017

mit Matthias "Mad Matt" Eder


Ihr spielt immer das Gleiche ? Zirkularatmung klappt, aber Rhythmen eiern irgendwie, und Euch geht nach wenigen Minuten die Munition aus und Ihr verliert den Überblick ?

Dafür gibt es den Workshop für fortgeschrittene Einsteiger/innen 1.

Voll auf die 12 - ein ganzes Wochenende mit Fokus auf Basics.

Da gehts ans Eingemachte ! Viel Stoff zum Weiterkommen beim Spielen, professionelle Anleitung, Tipps und viel Spaß sind garantiert an diesem Wochenende in Dreieich-Sprendlingen bei Frankfurt.

Hier könnt Ihr reichlich Erfahrung und Wissen mit den verschiedensten Ansätzen und Aspekten des Spiels tanken und genug Input mitnehmen und Euer Spiel wird danach einen mächtigen Schritt weiterkommen. Freude am Rhythmus steht auf dem Programm :-)

Der optimale Lernerfolg hängt natürlich  von der Größe der Gruppe ab.  Um Euch das Lernen zu erleichtern ist die Höchstteilnehmerzahl auf 12 begrenzt.

 

  Das Programm :  
 

"Basics" sind beim Musizieren wie auch beim Sport (z.B. Tanzen) die Grundvoraussetzung fürs entspannte und erfolgreiche Tun.

Wer ohne Anstrengung Didgeridoo spielen will, erreicht das leicht, wenn er/sie vorher aufgeräumt hat :-)

Wir räumen auf, mit Angewohnheiten beim Spielen und Automatismen, die dem relaxten Spiel im Weg stehen. Dazu gehören Koordinationsübungen, etwas Training, verschiedene Atemtechniken, Timing bei der Atmung und Rhythmusstruktur. Da wird dem Einen oder der Anderen ein Lichtlein aufgehen, und wenn wir danach den ersten Rhythmus spielen ist das, wie wenn man sich über eine aufgeräumte Wohnung freut und wie leicht sich plötzlich Sachen wiederfinden.

Beim musikalischen Didgespiel führen trainierte Basics zu Rhythmen, die von alleine zu Euch kommen, und Ihr lernt, Eurem Didge zuzuhören. Was es gern macht, was gut kommt, und was Ihr alles bisher nie gehört habt, weil Ihr vor lauter Denken und Wollen und Planen einfach auch den Kopf nicht frei gehabt habt. Das Ziel ist, einfache Rhythmen sogar auf "Autopilot" spielen zu können.

Was wir in diesem Workshop machen, kann zwar bis zur Trance führen, soll aber erst mal den Anfang des Weges bewußt machen und es Euch ermöglichen, von alleine entstandene, leichte Rhythmen verstehen, weiterspielen, variieren und reproduzieren zu können.

Zum zuverlässigen rhythmischen Spiel kommt noch eine Vertiefung der Techniken, die Ihr schon auf dem Workshop für Einsteiger/innen gelernt habt, damit Ihr Obertöne effektiver einsetzen könnt, Übungen zur besseren Kontrolle Eurer Muskulatur und Bausteine zur Variation und Wahrnehmung von Pattern - der Einstieg in das perkussive Spiel.

     

 

 

   Veranstaltungsort : Haus des Lebenslangen Lernens, Frankfurter Str. 160-166, Haus 8, 1. OG, Raum 8.104, 63303 Dreieich-Sprendlingen bei Frankfurt

   Samstag 28.01.2017  von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

   Sonntag  29.01.2017  von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

oder

   Samstag 17.06.2017  von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

   Sonntag  18.06.2017  von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

   Höchstteilnehmerzahl : 12

   Zur Anmeldung kommt Ihr direkt hier

   Weitere Termine für Didgeridooworkshops für Einsteiger und Fortgeschrittene bundesweit findet Ihr hier

     

 

Zum Lehrer :  
 

Matthias "Mad Matt" Eder

hat das Didgeridoo für sich 1993 an einem der westerwälder Basaltseen entdeckt.

Seine Solo-Konzerte spielt er in verschiedenen Kirchen bundesweit, in der Formation "Blowmotion" (mit Jan-Philipp Tödte, afr. Perkussion) spielt er regelmäßig in der Harmonie in Bonn und auf verschiedenen Didgeridoo-Festivals.

Bisher sind 2 CDs von Mad Matt erschienen: "Erldunda left", Eder & Hortling 1998 und "Art of Didge" mit David Lindner und York Wendland 2000, und Mad Matt´s Musik findet sich auf vielen Didgeridoo-Compilations.

Seine Seminare und Workshops basieren auf den Erfahrungen, die er seit 1996 in vielen Workshops bundesweit machen durfte und integrieren Körper- und Sinneswissen (aus seiner Zeit als Krankengymnast), musikalisches Wissen (aus der 13-jährigen traditionellen Musikschulausbildung in Gesang, Flöte und Cello) und die Erfahrungen vor Ort in Australien, wo Mad Matt in 4 Reisen bisher neue Spieltechniken und mehr über die Kultur der Aborigines gelernt und direkt vor Ort in den Communities Didgeridoos eingekauft hat.

Zu seinen Lehrern gehören traditionelle Hüter des Didgeridoos David Blanassi, Milkayingu Munungurr und Djalu Gurruwiwi, aber auch zeitgenössisch spielende Aborigines wie Alan Dargin und weisse Didgeridoogrößen, namentlich Alastair Black, Charly Mc Mahon, Phill Spencer u.v.a.

Sein Stil ist vorrangig zeitgenössisch-musikalisch und hat selbst bei funky-grooves einen spirituellen Tiefgang und eine Vielschichtigkeit, die bisher einzigartig ist.

Mad Matt lebt als freier Künstler in Siegburg bei Köln und ist  als Veranstalter (Australien2000 in Bonn, Workshops für verschiedene Didgeridoolehrer vom Bauen bis zum Spielen), Sponsor, Händler und verantwortlicher Moderator des deutschen Didgeridooforums in der Szene aktiv.

Ein weiterer Schwerpunkt ist seit 2011 das Thema Didgeridoo und Gesundheit. Mad Matt unterrichtete 1 x pro Jahr Mukoviszidosepatienten (an der Fachklinik Satteldüne auf Amrum im Rahmen einer Studie), hält Vorträge zum Thema und zu Didgeridoo und Schlaf-Apnoe, u.a. im Schlaflabor am Eduarduskrankenhaus in Köln, und unterrichtet spezielle Workshops für Menschen mit Schlaf-Apnoe.

Er ist derzeit der mit Abstand meistgebuchte Didgeridoolehrer Deutschlands.

Weitere Infos finden Sie auf diesen Seiten hier oder unter www.didgeridoos.eu


 

Mad Matt´s Webdesign ´16 ederkl.JPG (982 Byte)